Mensch & Tier

Martin Moser

Martin Moser - gehlebtGeboren im selben Jahr als das Braunkehlchen der Vogel des Jahres wurde (1987, erspart euch die google-Suche), habe ich meine Kindheit und meine wilde Jugend in Oberösterreich verbracht. Auf einem Fleckchen Erde, welches gemeinhin als Gute-Nacht-Sager von Fuchs und Hase dient.
Ich habe eine technische Ausbildung und ein Studium im Bereich der erneuerbaren Energien genossen, danach meine Fühler in den Bereich der Entwicklungspolitik reingesteckt und daraufhin das Business komplett gewechselt: nämlich in den Buchhandel.
Selbst war ich bis zum Sommer 2014 fast drei Jahre als Abteilungsleiter der Alpinabteilung bei freytag & berndt in Wien beschäftigt und bin jetzt noch an manchen Tagen im Jahr im Buchladen zu finden. Die Buchhandelstätigkeit hatte keinen Einfluss darauf (ehrlich), aber seit 2012 kann ich mich auch Buchautor nennen.
Mit materiellem Überfluss kann ich nicht sonderlich viel anfangen, nachhaltiges und bewusstes Leben ist mir persönlich wichtig. Außerdem habe ich sehr großen Respekt gegenüber der Natur, umarme schon mal den einen oder anderen Baum oder schlafe im Millionen-Sterne-Hotel. Das macht aus mir einen gemütlichen Zeitgenossen.
Seit März 2017 darf ich auch ein Ehrenamt bei der Alpenverein Sektion Weitwanderer als Naturschutzreferent ausüben.

Fakten und Tatsachen
Längstes Barthaar, aktuell: 9 cm
Sohlen erneuert bei meinen Waldviertler-Schuhen: 4 Mal
Längste Tagestour: 80km
Aktuell getragene Armbänder: 10 Stück

Pirie

Geboren bin ich am 4. Juli 2010 in der Steiermark. Man nannte mich Pirie und bezeichnete mich als Pinscher-Mischlings-Hündin. Naja, mir egal, hauptsache es fliegen die Leckerlis.
Ich bin manchmal die Begleiterin von dem Typen da über mir, der mir immer hinterherläuft und sagt, ich soll nicht so schnell gehen. Entweder wir gehen irgendwie am Berg rauf, stapfen auch schon mal durch tiefen Schnee oder gehen Weitwandern. Oder manchmal liegen wir auch einfach nur auf der Couch und kuscheln. Find alles toll. Das Hundeleben kann so schön sein. 🙂 Und ja, natürlich bin ich die Allerbravste und Allersüßeste.

 

Kontaktieren kann man uns hier:
martin(at)gehlebt.at

Willst du meine Tätigkeit unterstützen? Mit Paypal kannst du mir ein paar Euronen zukommen lassen. Damit finanziere ich meine nächste Nacht in einem Matratzenlager, lasse beim Hüttenwirt extra viel Trinkgeld liegen oder kaufe Pirie neue Leckerlis (den letzten Satzteil hat sie geschrieben).


11 Gedanken zu „Mensch & Tier

  1. Hallo Martin, ich komme dich im Rahmen des Kommentiertages heute schon besuchen. du hast ja eine wunderbare Auswahl an Weitwanderwegen am Blog. Da werde ich mit Sicherheit öfter vorbeischauen, weil ich mich dafür interessiere. Liebe Grüße aus Salzburg, Claudia

  2. Hallo Martin!
    Habe leider erst heute Deine Reportage gefunden und musste sie zweimal lesen; so klasse war sie!
    Werde heuer die 25h -Wanderung zum vierten Mal gehen, denn das ist ein Erlebnis, das man eigentlich nicht schildern kann: Man muss dabei gewesen sein! Ich gehe auch sehr viel Weitwandern
    und schreibe auch Berichte für unseren Verein, aber nicht so tolle. Dein Blog ist einfach super!
    Liebe Grüße,
    Hans-Ulrich

    1. Hallo Hans-Ulrich!
      Keine Ahnung zu welcher Reportage dein Kommentar ursprünglich gehört, kann sich aber nur um 24H Donausteig oder Moselsteig handeln. Beide sind tolle Touren, bei Donausteig werde ich wohl auch wieder dabei sein.
      Vielen herzlichen Dank und beste Wandergrüße,

      1. Hallo Martin,
        vielen Dank für die prompte Antwort. Der Kommentar bezieht sich auf den 24H Donausteig, was einfach super war.
        Die Sache mit den Bierkapseln: So etwas habe ich noch nie gesehen! Ich hoffe, wir sehen uns auf der diesjährigen Wanderung!
        Beste Grüße,
        Hans-Ulrich

  3. Hallo Martin! Ich bin genau dort aufgewachsen, wo du mit Piri unterwegs auf den Kienberg warst. Die kleine Hütte mit den Rosen vor dem Fenster hat mein Vater selbst gebaut. Unzählige Zwetschken habe ich hinter der Hochbergerhütte geklaubt, die mein Vater dann unten in Strelzhof zu hochprozentigem Schnaps gebrannt hat. Und manchmal im Frühling sind wir auf den Kienberg um Kuhschellen zu schauen und die herrliche Aussicht auf das Becken der Neuen Welt und die Hohe Wand zu bestaunen. Schön, dass dir die Landschaft auch so gefällt! Viel Freude beim Wandern! Silvia W.

  4. Hallo Martin,
    interessant, was du erzählst. Da werde ich gleich zum Fan. Die Liebe zur Natur dürfte in den verwandtschaftlichen Genen liegen und die Unkompliziertheit und Einfachheit im Genießen und Wertschätzen des Lebens, die Achtsamkeit. “ Im Kleinen das Große erkennen“, so werden Adalbert Stifters Werke interpretiert. Und so empfinde ich auch deine Liebe zum Wandern.
    Liebe Grüße,
    Annemarie Hell

  5. Lieber Martin!
    Selten (oder gar nicht?) sehe ich so tolle, gut aufgebaute Seiten mit so vielen interessanten und lebendigen Informationen/Erzählungen. Vielen Dank! Bitte weitermachen, dranbleiben – sie zu verfolgen, ist einfach genial!

  6. mir taugt dein blog auch. bin auch aus wn und habe hund, der mit geht beim wanden. schreib bitte weiter spannende artikel. lg margit

Schreibe einen Kommentar