Jahresrückblick 2015 in Bildern

Wieder einmal findet ein Jahr Platz in den Geschichtsbüchern. Ein ereignisreiches Jahr, keine Frage. Nicht nur was die Ereignisse auf der Welt betrifft, sondern auch persönlich betrachtet. Es wurde gewandert, geschrieben und gelitten – teilweise. Mehr dazu im folgenden Jahresrückblick.

Jänner 2015 – Schnee, hat’s gegeben

Abgeschieden von der traditionellen Krachmacherei und Raketenverpulveraktion verbrachten wir den Jahresbeginn auf einer Berghütte in der Weststeiermark.Silvester auf der HütteIm Jänner wanderte ich in Graz zu Fuß über die Alpen. Moment. Ach ja, ich war bei der Vortragspremiere von Andreas und Verena Jeitler im Grazer Heimatsaal mit dabei.DSCF1775 - KopieMit der Suche nach Schnee beschäftigten sich Pirie und ich im Naturpark Sierningtal. Und offensichtlich wurden wir fündig.Rundweg Sierningtal - Warme Lucke & GfiederZu weiteren Berichten im Jänner 2015.

Februar 2015 – Im Winterschlaf

Im Februar geschah relativ wenig. Im Internet. Denn ich bezog ein neues Domizil und musste über zwei Wochen ohne Internetanschluss überleben. Ein Wunder, dass ich das Fehlen dieser Lebensnotwendigkeit überstehen konnte…Scherz natürlich. War sehr angenehm. 😉

Doch die Neuheiten für Weitwandersleut gab’s dennoch.1502_titelbild_neuheiten

März 2015 – Vergangenes und Zukünftiges, aber Deutschland

Im März veröffentlichte ich einen Bericht einer Reise aus dem Vorjahr, der Lust auf mehr Meer machen sollte.Sankt Peter-Ording, Nordfriesland, Schleswig-Holstein, NordseeIm März fixierte ich meine Teilnahme an der 24-Stunden-Wanderung bei Bernkastel-Kues an der Mosel im Rheinland-Pfalz und grübelte über meine ersten Gedanken darüber.1503_titelbild_24hMosel

Zu weiteren Berichten im März 2015.

April 2015 – Zwischen Natur und DIY

Eine Wanderung mit Schneefall, Regen, Sonnenschein, Wind und Hitze unternahm ich in den Fischauer Vorbergen. Standesgemäß am 1. April.Winzendorfer Rundwanderweg A - Hohe Wand am 1. April

Als einziger Gast aus Österreich bei der 24-Stunden-Wanderung am Moselsteig, habe ich mich mit meinem thematisch angepassten Dialekt beschäftigt. Ich liebe den Bericht noch immer! <31504_titelbild_vokabular24h

Das Osterwochenende verbrachte ich in der Heimat und begab mich ungeplant auf Nachtwandertour.Kremsmünster bei Nacht - Osterfeuer Kirchberg

Natur pur. Aus den vielen bei uns im Garten wachsenden Veilchen, fabrizierte ich einen Sirup, der jetzt noch unsere Getränke verfeinert. Einer der meistgeteilten Berichte im Jahr 2015.Zitronen verfeinern den Geschmack.

Gewandert wurde natürlich auch elitär. So wie hier am Erzherzog-Johann-Rundwanderweg am Rande der Buckligen Welt.Viele Leute kommen der Aussicht wegen auf den Türkensturz. Ich auch.

Dieses Foto stammt aus der Kamera von Alexander Schlick, einem erfolgreichen Bezwinger des Kärntner Grenzwegs und Buchautor über selbigen Weg. Ich habe ihn zu seiner Wanderung und zum Buch befragt.P1050254

Absolut unabsichtlich landete ich am WeinWanderWeg in Gumpoldskirchen. Eigentlich wollte ich nur durch den Ort marschieren…Im Frühling blüht es auf den Wiesen, während an den Weinstöcken gerade mal die ersten Blätter rauskommen.

Zu weiteren Berichten im April 2015.

Mai 2015 – Wunderbare Weite

Koblenz. Eine Stadt, die am 1. Mai noch schlief, während ich verschlafen am Hauptbahnhof ankam.IMG_0847

„Freude verdoppelt sich, wenn man es teilt.“ Diese Aussage tätigte ich bei der 24-Stunden-Wanderung am Moselsteig. Ich litt, ich war stolz.24-Stunden-Wanderung Moselsteig

Einige Wandersleut folgten meinem Aufruf zur „Weitwandergeschichte“. Eine Pilgerwanderung von Isabella Draxler war der erste Bericht der mehrteiligen Serie auf gehlebt.at.1504_titelbild_meinewege_id

Dass Weitwandern nicht nur für einen selbst gut sein kann, bewies und beweist Stephan Pillwein, der im Rahmen seiner Begehung am Nordalpenweg Spenden für ein soziales Projekt gesammelt hat.1505_titelbild_pillwein

Die Tour selbst war schon drei Jahre alt, der Bericht der zehntägigen Wandertour von Niederösterreich nach Oberösterreich jedoch neu.Pirie sonnt sich am Lahnsattel.

Eine Tour, die man einfach mal gemacht haben sollte: Überschreitung der Hohen Wand.Etwas abseits des Weges entdecken wir einen weiteren ruhigen Platz.

Zu weiteren Berichten im Mai 2015.

Juni 2015 – Gratglück

Meine Geburtstagsbergtour führte mich an einem hitzigen Wochenende auf den Schneeberg. Aufstieg über den Novembergrat, Abstieg über Fadensteig. Geil!Kathi blickt auf unsere weitere Begehung.

Im Juni startete der bis Ende Oktober dauernde Fotowettbewerb vom Bergverlag Rother, bei welchem ich als einer von fünf Jurymitgliedern über die eingesendeten Fotos abstimmen durfte.1506_titelbild_rotherwanderglück

Außerdem beschäftigte ich mich mit dem Thema, ob Wandern denn glücklich mache.1506_titelbild_blogparade

Der Juni war auch der Monat, in welchem ich zwei Neuerscheinungen aus eigener Feder begrüßen durfte.

Fels, Fels und Fels. Geniale Hundekraxelei am Kienberg in den Fischauer Vorbergen.Selbstauslöser-Action!

Zu weiteren Berichten im Juni 2015.

Juli 2015 – Südsteirisches Paradies

Welche Weitwanderstrecken erfrischen dich bei heißen Sommertagen? Damit habe ich mich im Juli beschäftigt.Schöner Hals am Almsee.

Dies ist ein Frühstückskorb vom Weingarten-Resort Unterlamm im Thermenland Steiermark. Unnötig zu erwähnen, dass dort das Paradies zu finden ist."Mach weiter mit dem Foto, hab' schon Hunger".

In die Welt der Schokolade tauchten wir in der zotter-Schokoladenmanufaktur ein.Den Kreationen sind keine Grenzen gesetzt.

Der Donausteig war Ziel einer zweitägigen Wanderung im Strudengau.Am Weg zur einstigen Klosteranlage von Waldhausen.

Zu weiteren Berichten im Juli 2015.

August 2015 – Nebelberge Vorarlbergs

Eines der wunderbarsten Bücher im Jahr 2015 möchte ich euch nicht vorenthalten.1508_norwegenderlaengenach

Der Rätikon rief mich zu sich und spuckte mich erst nach einigen Tagen am Zentralalpenweg wieder aus.Am Weg zur Schwarzen Scharte blicken wir zurück zur Tilisunahütte und zur Weißplatte.

Und bei strahlendstem Sonnenschein machte ich mich wieder auf den HeimwegDie prächtige Pfälzer Hütte mit dem Gorvion (teilweise auch Gorfion) am rechten Bildrand.

Zu weiteren Berichten im August 2015.

September 2015 – Bergwald

Schon Ende August nahm ich an der 11-Gipfel-Tour in Südtirol teil, der Bericht folgte im September. Traumhaft wäre hier noch untertrieben.Ein ferner Blick auf die weitere Strecke, Million steht am Programm.

Einfach durch den Wald schlendern. Machte ich im September in meiner alten Heimat.Im Wald der Kindheit

Zu weiteren Berichten im September 2015.

Oktober 2015 – Melancholie

Anfang Oktober habe ich mich bei einer Wanderung mit dem Holzwurm beschäftigt. Warum denn nicht.Art by Holzwurm

Jeden Herbst herbstlt es in Wien. Und jeden Herbst entdecke ich den herbstlnden Herbst.Jeder anständige Mensch, der irgendwas auf Wien und die Natur hält, muss einmal über den Josefsteg gegangen sein.

Ein fabelhaftes Buch. „Lob des Gehens“ von David Le Breton.Lob des Gehens

Ich war viel unterwegs, wanderte fast täglich herum. Doch davon zu lesen gab es auf gehlebt.at fast nichts.1510_titelbild_gedanken

Zu weiteren Berichten im Oktober 2015.

November 2015 – Herbstgeheimnisse

Dass bei mir teilweise Wandern und Sarkasmus Hand in Hand gehen, bewies ich bei der zweiten Herbsttour in Wien.WildDog unterwegs.

Bankgeheimnisse beschäftigen Wirtschaft und Medien. Mich auch. Nur etwas anders. Hier: Das Jahr 2015.Bankgeheimnisse, Best of 2015

Und hier: Das Jahr 2014.Best of Bankgeheimnisse 2014

Zu weiteren Berichten im November 2015.

Dezember 2015 – Ruhige Rückblicke

Im Rahmen des Outdoor-Blogger-Adventkalender, steuerte ich einen Beitrag über mein Weihnachten in der Heimat bei.Weiße Weihnachten zählen zur Ausnahme.

Wem es noch nicht aufgefallen ist: Es gibt monatliche Rückblicke zu Weitwanderberichten aus der großen weiten Welt des Internets.1512_weitwanderberichte

Zu weiteren Berichten im Dezember 2015.

Und sonst?

Es hat sich noch viel, viel, viel, viel mehr getan. Aber nicht alles wurde niedergeschrieben. Ich hoffe dennoch, dass heuer etwas für dich dabei war. Und dass nächstes Jahr auch was für dich dabei ist.
Danke für deinen Besuch auf gehlebt.at! Du bist ein toller Mensch!

2 Gedanken zu „Jahresrückblick 2015 in Bildern

  1. Ein wirklich toller Jahresrückblick!
    2 Wochen ohne Internet geht ja noch. Da kenn ich Leutchen, die wurden viel länger vom Netz abgeschnitten 🙂

Schreibe einen Kommentar