Weitwander-Rückblick Juli 2017

gehlebt.at in Saalbach Hinterglemm

Laufend und wandernd verbrachte ich die erste Juli-Woche in Saalbach Hinterglemm. Besonders in Erinnerung geblieben ist mir die Sonnenaufgangstour auf den Tristkogel sowie die fordernde Seven Summits Tour mit Arnoweg und Zentralalpenweg-Kontakt über – oh Wunder – sieben Gipfel.

Doch hier ist die Bezeichnung der Grasberge fehl am Platz. Blumenberg trifft es für den Geißstein wohl eher.

Während die Kühe nach vor blicken.

Nordalpenweg 01

Bernhard blickt zurück auf den Abschnitt von der Enns zur Salzach.
> zum Bericht

Der Alm des Bauern Gstattmaier verleihen die tiefhängenden Wolkenfetzen eine mystische Grundstimmung, ganz passend dazu auch das brünftige Röhren eines Hirschen.


Zentralalpenweg 02

Kai spaziert am Zentralalpenweg 02 durch Österreich, und das besonders lesenswert.
> zum Blog

Irgendwie sind jetzt zwei Leute (einer vor und einer hinter mir) wie vom Erdboden verschluckt worden.
Vielleicht steht morgen in der Bild-Zeitung: Schwarze Löcher in der Granatspitzgruppe in Osttirol?


Auch Smeki war wieder am Zentralalpenweg 02 in Salzburg und Tirol unterwegs.
> zu den Berichten

Ich ging von der Materialseilbahn weiter bergab auf einer Schotterstraße, an der Altereralm vorbei, schließlich zur Flittneralm und dann war ich auch schon bei dem Gasthaus (Montag Ruhetag, heute war Montag).


Sebastian war ebenso mit Begleitung am Zentralpenweg in der Ankogel- und Goldberggruppe unterwegs.
> zum Blog

Hatten die Wirtsleute doch alle Hände den ganzen Abend und die ganze Nacht damit zu tun, diverse Alkoholleichen aufzuspüren und zu betreuen…


Voralpenweg 04

Ernst war zwei Tage in Oberösterreich unterwegs.
> zum Bericht

Auf dieser Etappe sind Rastbänke durchaus erwähnenswert, denn sie sind so häufig wie geöffnete Gasthäuser, also praktisch unauffindbar und nur den Eingeborenen bekannt.


Salzsteigweg 09

Alex liebt und hasst gleichzeitig den Salzsteigweg auf seiner Wandertour von Wien nach Nizza.
> zum Bericht

Zu dem harten und heißen Untergrund gesellen sich also auch noch PKW, Traktoren, LKW und Motorradfahrer, denen wir nicht vor die Räder stolpern sollten.


Rupertiweg 10

Gert hat am Rupertiweg auch mal einen verflixten Wandertag erlebt.
> zu den Berichten vom Rupertiweg

Immer läuft’s halt nicht rund und gerade heute ist einiges zusammengekommen und am Ende hat die Bequemlichkeit gesiegt.


Hüttentour im Steinernen Meer

Markus berichtet von einer mehrtägigen Tour durch das Steinerne Meer.
> zum Bericht

Am Nachmittag gesellte sich dann noch der Sherpa Laky, welcher auf der Hütte arbeitet zu mir und schenkte mir eine von ihm gemachte Kette.


Alpenüberquerung

Volker hat seine Alpenüberquerung im Zillertal fortgesetzt.
> zum Blog

Die längste Forststraße meines Lebens.


Anna hat Ende Juli Monaco erreicht. Gemeinsam mit zwei Hunden spazierte sie auf der Suche nach einem Geocache von Graz ans Mittelmeer.
> zum Blog

Ich habe 103 Tage lang abwechselnd immer zwei Wandershirts angehabt. In den kühleren Wochen am Anfang die langärmlige Wintervariante, jetzt die kurzärmlige Sommervariante.


Quer durch die Welt

Sepp und Eamonn wandern von Österreich nach Irland, sammeln dabei Spenden für die Demenzforschung und befinden sich aktuell in Frankreich.
> zum Blog

Wo der Gehsteig aufhört, ist der Fußgänger Freiwild, Hindernis oder im besten Fall belächelte Ausnahme. Da ist es leicht zu verstehen, dass wir Hauptstraßen möglichst vermeiden.


Jessie berichtet weiter von ihrer Tour durch Bulgarien. Auf ihrer Reise nach Nepal befindet sie sich aktuell in Georgen – und wartet auf einen gesunden Fuß.
> zum Bericht

Ein langer Tag stand bevor und ich hoffte nur, dass mein Po das mitmacht (Vorweg: Irgendwo zwischen Kilometer 20 und 25 hatte er keine Lust mehr).


Stefan berichtet von einem Abschnitt des Colorado Trails von Denver nach Breckenridge.
> zum Bericht

Zum Teil stehen die Amerikanischen Zitterpappeln (Populus tremuloides) hier so dicht beieinander, dass ihre hellen Stämme wie eine weiße Wand wirken.


Mandy interviewt Gina über ihre Wandertour auf dem Te Araroa in Neuseeland.
> zum Bericht

Die Flüsse in Neuseeland können sehr tückisch sein. Meistens plätschern sie ganz ruhig und harmlos dahin. Bei bzw. nach schwereren Regengüssen schwellen sie aber gefährlich an.


Lesenswerte Berichte aus der Outdoor-Welt

Gerhard weist den Weg zum Baikalsee in Russland.
> zum Bericht

Der tiefste See der Welt. Der wasserreichste See der Welt. Der älteste See der Welt.

Martin übernachtet vor der Arbeit am Kanisfluh in Vorarlberg.
> zum Bericht

Beim ersten Kaffee fragt mich dann ein Arbeitskollege wieso ich so fröhlich grinse – na warum wohl?

Susi sagt ja zu einer eintägigen Watzmannüberschreitung.
> zum Bericht

Die Sicht reicht heute nicht vom Steinernen Meer bis in die Hohen Tauern, sondern gerade bis zur ersten Markierung des Abstiegs.

Von Wien mit den Öffis auf einen 3.000er und innerhalb von 24 Stunden wieder daheim: Martin zeigt vor wie es geht.
> zum Bericht
Kann ich das weiterempfehlen? Naja, nicht wirklich.

Kathrin erklärt, wie man als Outdoor-BloggerIn Geld verdient und spricht damit für viele BloggerInnen in der Szene.
> zum Bericht
Außerdem ist das natürlich nicht nur eine Frage des Könnens, sondern auch des Wollens und damit letztendlich immer auch eine bewusste Entscheidung.

Was hat sich sonst so getan? Füge den Link dazu einfach als Kommentar ein!

10 Gedanken zu „Weitwander-Rückblick Juli 2017

  1. Yay! Vielen lieben Dank, dass Du das Interview mit Gina über den wunderbaren Te Araroa empfohlen hast und der Beitrag Dir offenbar gefällt. Allen viel Spaß beim Lesen und natürlich Wandern <3

Schreibe einen Kommentar