Hoamatroas: Fünf Fragen an… Patrick Fölser

Patrick Fölser, geboren 1976 in Linz, ist Rekordspieler der österreichischen Handball-Nationalmannschaft. Im Winter 2014 beendete der Kreisspieler nach 18 Jahren, 218 Spielen und 567 Toren im österreichischen Teamdress seine Karriere. Heute lebt und arbeitet er in Wien.

PhotoCredit: ÖHB

Martin: Du bist Rekordspieler der österreichischen Handball-Nationalmannschaft. Im Winter 2014 hast du nach 218 Spielen und 567 Toren für Österreich deine Teamkarriere beendet. Wie war es für dich aufzuhören? War es eine leichte oder doch schwierige Entscheidung?

Patrick: Aufgrund der jahrelangen Belastungen durch meinen Sport war das Ende meiner Karriere leider nicht ganz freiwillig. 20 Jahre Profi Sport haben ihre Spuren hinterlassen und so ist mir die Entscheidung aufzuhören von meinem Körper abgenommen worden. Ich denke gerne an meine Karriere zurück und bereue keinen einzigen Tag.


Martin: Geboren bist du 1976 in Linz. Wie lange warst du in Oberösterreich wohnhaft und wohin hat es dich dann verschlagen?

Patrick: Mit 18 Jahren habe ich Linz Richtung Klagenfurt verlassen. Nach 2 Jahren in Kärnten bin ich dann nochmals für 2 Jahre nach Linz zurück bevor es mich dann für 11 Jahre nach Deutschland in die Bundesliga verschlagen hat. 2011 kam ich dann für weitere 3 Jahre nach Wien und hier lebe und arbeite ich bis heute.


Martin: Wenn du auf deine Handball-Karriere zurückblickst: Was war dein schönster Erfolg und was deine größte Enttäuschung?

Patrick: Es gibt viele schöne Momente und natürlich auch einige nicht so schöne, aber rückblickend waren es viele unglaubliche Erfahrungen, positiv wie auch negativ, die ich nicht missen möchte.


Martin: Die Wandertour von mir steht unter dem Titel „Hoamatroas„, es geht also um die bzw. eine Heimat. Was bedeutet Heimat für dich?

Patrick: Es klingt vielleicht etwas komisch aber für mich war Heimat immer dort wo ich gerade war. Egal ob in Kärnten, Stuttgart, Lübbecke, Düsseldorf oder Wien ich habe mich eigentlich immer überall zu Hause gefühlt. Natürlich ist meine Heimatstadt Linz, der Ort an dem ich geboren wurde, etwas besonderes da hier auch meine Eltern und mein Bruder leben und ich viele schöne Erinnerungen aus meiner Kindheit und Jugend mit Oberösterreich verbinde.


Martin: Verschlägt es dich noch nach Oberösterreich und gibt es einen Ort oder einen Platz in Oberösterreich, der besonders in deiner Erinnerung geblieben ist?

Patrick: Leider bin ich viel zu selten in Oberösterreich. Aus meiner Kindheit erinnere ich mich noch gerne an die Ausflüge auf den Pöstlingberg (Hausberg von Linz) und natürlich auch an die Linzer Innenstadt.


Vielen Dank an Patrick Fölser für das Interview und die Wegpatenschaft der 8. Hoamatroas-Etappe!

PhotoCredit: EXPA/ Sebastian Pucher

Schreibe einen Kommentar