Weitwander-Rückblick Mai 2017

ES IST DA: Von Hütte zu Hütte in den Wiener Hausbergen ist seit Mitte Mai erhältlich und hat schon für die eine oder andere Planung und Umsetzung einer Wandertour gesorgt. 🙂 Das freut mich!
85 Schutzhütten, Almhütten und Alpengasthöfe zwischen Wienerwald, Wechsel, Rax, Ötscher und Hochkar und 1500 Kilometer Wanderwege erwarten euch in diesem Buch. Tourenvorschläge für Zwei- bis Vier-Tagestouren sind vorhanden. Du kannst dir jedoch Wanderrouten nach deinen Vorgaben individuell zusammenstellen.

 

 

 

Diese Touren solltet ihr im Juni im Auge behalten

Am 3. Juni startet die whatsalp-Alpenüberquerung von Wien nach Nizza. Start ist am Samstag am Stephansplatz in Wien, das Ziel Nizza soll am 29. September erreicht werden. Wer will, kann mitwandern. Einzelne Tage, Wochen oder längere Strecken.
> weitere Infos und Routenübersicht der Alpenüberquerung whatsalp

Ebenso über die Alpen wandert Alex und Begleitung. Sie sind bereits in Wien gestartet, wanderten über Schneeberg und Rax und spazieren weiter südwestwärts. Auf instagram und facebook stellt er aktuelle Fotos mit Kurztexten online. #wiezza
> zu seinem Blog
> zu seinem facebook-Profil
> zu seinem instagram-Profil

Mel startete am 31. Mai 2017 in ihr großes Abenteuer: Quer durch Kanada. Sie startete am Cape Spear an Kanadas Ostküste. In Vancouver Island im Westen kommt sie irgendwann 2019 an. Man darf gespannt sein! 🙂
> zu ihrem Blog
> zu ihrem facebook-Profil

Weitwanderberichte Mai 2017

Gert war am Eisenwurzenweg 08 im Waldviertel unterwegs.
> zu Etappe 5
> zu Etappe 6

Aber: der Magen voll, die Füße weit gegangen – diese Kombination macht die Lider schwer. Die ersten Kilometer aus Groß Gerungs heraus benötigen einen gehörigen Schuss Motivation.

Bernhard hat mehrere Etappenberichte vom Voralpinen Weitwanderweg 04 für uns im Gepäck.
> zu den Berichten

Mit der Überschreitung der Traisen betrete ich das Mostviertel mit seinen zahlreichen Obstkulturen. Auch auf den Wanderwegen sind die zahlreichen Überbleibsel des Fallobstes nicht zu übersehen.

Auf Etappenbeschreibungen des österreichischen Jakobsweges bin ich bei OE3FQU auf Blogspot gestoßen.
> zu den Berichten

Und weil das Bummeln müde macht hab ich auch eine Mittagsrast gehalten, will sagen ein Mittagsschläfchen.

Smeki war wieder umtriebig und hat einige Etappen des Arnoweges in Salzburg erkundet.
> zu den Berichten

Ich hatte schon für die letzten etwa 100 Höhenmeter fast eine halbe Stunde gebraucht. Gespurt war nicht, also würde das auch nicht besser werden. Für die am Rucksack hängenden Schneeschuhe war das hier auch nicht das richtige Gelände.

Von einer mit wechselhaftem Wetter geprägten Hüttentour im Sellrain berichtet Andreas.
> zum Bericht

So schnell wie es geht, eilen wir wieder hinab in die Neue Pforzheimer Hütte, schälen uns aus den klitschnassen Klamotten und wärmen uns am Kachelofen.

Familie Mufflon zeigt Einblicke in den Dolomiten Höhenweg Nr. 1.
> zum Bericht

Genießer, denen landschaftliche Schönheit wichtiger ist als sportliche Herausforderung, kommen voll auf ihre Kosten.

Auf den portugiesischen Jakobsweg hat es Violet and Grey verschlagen.
> zu den Berichten

In Parada de Francos musste ich noch ein Mal pausieren, um meine trotz Regenschutz völlig durchnässten Klamotten zu wechseln. Viele andere Pilger gaben bereits auf und suchten sich hier bereits ein Quartier für die Nacht.

Sonja berichtet ebenfalls von Tagen am portugiesischen Jakobsweg.
> zu den Berichten

Mit einem köstlichen Omlett versetze ich meinem Körper den nächsten Eiweißschock – und mit diesem Turbo schaffe ich ganz leicht 38km.

Gerhard berichtet von der Via Gebennensis und Via Podiensis in Frankreich.
> zu den Berichten

Um es vorweg zu nehmen: Ich dachte nicht, dass ich so weit kommen würde, dass es so viele Höhenmeter werden würden und dass die Wege zeitweilig sehr schwierig zu begehen sind.

Seit Sonntag spaziert Christof von Nürnberg nach Istrien. Zwei Monate wird er unterwegs sein.
> zu seinem Plan

Diesmal soll es von der Haustüre aus bis nach Istrien gehen.

Aktuell befindet sie sich in Georgien, Berichte ihrer Wandertour durch Bulgarien hat Jessie auf ihrem Blog veröffentlicht.
> zu den Berichten

Die Gefühle schwanken von „Ich bin glücklich“ über „Was treibe ich hier überhaupt“ bis zu „Danke für eure Unterstützung, genau deswegen mache ich das“.

Kathrin gewährt Einblicke in die flachländische Wandertour an der dänischen Nordseeküste.
> zum Beitrag

Es ist schon verrückt, wie ein so kleines und insgesamt doch noch relativ dicht besiedeltes Land wie Dänemark so viel Weite und Freiheitsgefühl versprühen kann.

Ein Sammelsurium an Trekking-Touren weltweit ist auf dem Blog von Enziano veröffentlicht worden.
> zum Bericht

Gemeinsam mit euch wollen wir weltweit alle Touren und Trails sammeln, die ihr persönlich als „must see“ empfehlen würdet.

Vom Trekking rund um Cerro Torre und Fitz Roy in Patagonien berichtet Alexander.
> zum Bericht

Jeder, der einen Blick auf den markanten Gipfel des Cerro Torre erhascht, kann sich angesichts der vielen patagonischen Schlechtwettertage glücklich schätzen – fast kein anderer Gipfel dieser Erde ist mehr in Wolken gehüllt als dieser zu Granit gewordene Bergsteigertraum im patagonischen Inlandeis.

Conny lässt uns in ihren ersten Bericht von einer Trekking-Tour im Annapurna-Gebiet in Nepal blicken.
> zum Bericht

Nach den ersten 10 Minuten hielten wir im Ort an dem ersten Check Post an, bei dem unsere Permits kontrolliert und unsere Daten aufgenommen wurden.

Dir ist im Mai ein Bericht aufgefallen, der hier aber fehlt?
Dann schmeiß den Link doch einfach ins Kommentarfenster!

Ein Gedanke zu „Weitwander-Rückblick Mai 2017

Schreibe einen Kommentar