Jakobsweg Weinviertel – absoluter Pilger-Geheimtipp

Es ist der knallheiße Sommer 2010; Weinreben, Staubwege und Weizenfelder links und rechts. Spanien.
Es ist der nicht weniger heiße Sommer 2013; Weinreben, Staubwege und Weizenfelder links und rechts. Weinviertel.

Die kompakten Informationen und Übersichtskarte zu dieser Tour findest du am Ende des Berichtes.

Als Alina, Pirie und ich im Juli 2013 ein Teilstück des Jakobsweg Weinviertel in Angriff nahmen, wurde ich unweigerlich mit meiner Jakobsweg-Vergangenheit konfroniert. Die trockene Landschaft der Wagram-Region im Weinviertel erinnerte mich stark an die spanische Vegetation vor drei Jahren. Beinahe glaubte ich mich sogar wirklich am spanischen Jakobsweg…bis mir ein Einheimischer in eindeutigem Dialekt Zwetschken verkaufen wollte.

Jakobskirche in Falkenstein.
Jakobskirche in Falkenstein.

Keine Angst, der Jakobsweg im Weinviertel ist keine Kopie. Startpunkt des Weges ist Mikulov/Tschechien bzw. Drasenhofen.

Update 17.04.2014: im aktuellen Wanderführer (siehe unten) beginnt der offizielle Jakobsweg Weinviertel in Drasenhofen. Von Mikulov ist ein Verbindungsweg vom tschechischen Jakobsweg nach Kleinschweinbarth beschrieben, welcher dann erst bei Kleinschweinbarth in den Jakobsweg Weinviertel einmüdet.

Von Drasenhofen bzw. Mikulov ausgehend verläuft der Weg durch Weinberge und Wälder in den Süden, vorbei an einigen mystischen Orten (zB. Falkenstein), über die Leiser Berge nach Ernstbrunn und schlussendlich etwas weiter südlich schlägt der Weg die altbekannte westliche Jakobswegrichtung ein und endet offiziell in Krems. Wenige Kilometer danach schließt der Weg bei Mautern an den Österreichischen Jakobsweg (Abschnitt Göttweig – Melk) an.
Doch durfte ich bislang nicht nur den Weg am Wagram kennenlernen. Im Herbst und im Winter wanderte ich ein langes Teilstück zwischen Mikulov und Großrußbach. Vor allem in der waldreichen Gegend erzielt das bunte Farbenspiel, welche der Herbst mit seinem Farbenpinsel in der Landschaftsleinwand malt, einen ganz besonderen Charakter. Kommt hier noch Nebel hinzu ist das kraftvolle und mystische Erlebnis perfekt und macht dem Namen „Jakobsweg“ alle Ehre, fast mehr noch als der „Originale“.
Start und Endpunkt sind auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichebar, befinden sich also nicht irgendwo in der Pampa. Auch ist es durchaus möglich, den Jakobsweg in Etappen abzuwandern und wird somit sympathischer für Menschen, die eher unter Zeitdruck stehen oder die sich auch mal gerne spontan auf den Weg machen. Wobei, ganz ehrlich, wer unter Zeitdruck steht, der soll erst recht den gesamten Weg bewandern. Und wer Gefallen am Pilgern findet, kann nahtlos nach Santiago weitermarschieren – ist schon mehreren Menschen so passiert.

Informationen zum Weitwanderweg

Streckenlänge: 162km ab Mikulov (152km ab Drasenhofen)
Offizielle Homepage: http://www.jakobsweg-weinviertel.at (die neue Wegvariante bei Mikulov ist noch nicht aktualisiert)
Wanderführer: seit Mitte April 2014 ist die dritte Auflage des „Jakobswegweiser“ von Schubert & Franzke wieder lieferbar: „Jakobsweg Weinviertel – mit Wanderkarten im Maßstab 1:35.000“ (Schubert & Franzke; 2014; € 12,90;  ISBN 9783705616769)
Wanderführer „Jakobs- und Marienpilgerweg – Mähren und Weinviertel“ (Wienerland, 2010, ISBN 9783900451462)

Teilstücke vom Jakobsweg Weinviertel sind im Buch „WIEN GEHT WEIT“ beschrieben!

Wanderkarten: f&b WK 014, f&b WK 015, f&b WK 071 (es fehlt aber die Strecke zwischen Absdorf und Gedersdorf)
ÖK50 UTM 5308, 5314, 5313, 5319 (deckt nur ein kleines Wegstück ab), 4318, 4317

volle Distanz: 160.63 km
Gesamtanstieg: 2428 m
Gesamtabstieg: -2548 m

Es ist hier noch die „alte“ Variante dargestellt. Der Verbindungsweg verläuft von Mikulov auf einem Feldweg direkt nach Kleinschweinbarth.

Grober Wegverlauf und vorgeschlagene Etappenplanung

Mikulov – Drasenhofen – Falkenstein – Poysdorf – Mistelbach – Buschberg – Ernstbrunn – Großrußbach – Karnabrunn – Michelberg – Leitzersdorf – Stockerau – Hausleiten – Stetteldorf/Wagram – Königsbrunn/Wagram – Kirchberg/Wagram – Fels/Wagram – Wagram/Wagram – Etsdorf/Kamp – Krems (- Mautern)

  • Etappe 1: Mikulov (Bahn/Bus) bzw. Drasenhofen – Poysdorf (ca. 22km bzw. 16km)
  • Etappe 2: Poysdorf – Mistelbach (ca. 16km)
  • Etappe 3: Mistelbach – Ernstbrunn (ca. 25km)
  • Etappe 4: Ernstbrunn – Stockerau (ca. 34km)
  • Etappe 5: Stockerau – Absdorf (ca. 21km)
  • Etappe 6: Absdorf – Fels am Wagram (ca. 18km)
  • Etappe 7: Fels am Wagram – Mautern (ca. 24km, Bus, Bahn)

Impressionen

Das Weinviertel zeigt sich von seiner Windkraft-Seite.
Das Weinviertel zeigt sich von seiner Windkraft-Seite.
Die Aussichtswarte am Oberleiser Berg - leider nicht immer geöffnet.
Die Aussichtswarte am Oberleiser Berg – leider nicht immer geöffnet.
Am “Stirbweg” unter der Pfarrkirche zur anderen Seite des Tunnels.
Am “Stirbweg” unter der Pfarrkirche zur anderen Seite des Tunnels.
Vorrang für den Jakobsweg Weinviertel.
Vorrang für den Jakobsweg Weinviertel.
Blick vom Heiligen Berg auf Mikulov.
Blick vom Heiligen Berg auf Mikulov.
Einer der wenigen hölzernen Jakobsweg-Wegweiser.
Einer der wenigen hölzernen Jakobsweg-Wegweiser.
Des Viertels namensgebende Trauben versüßen einem die Wanderung.
Des Viertels namensgebende Trauben versüßen einem die Wanderung.
Jakobskirche in Falkenstein.
Jakobskirche in Falkenstein.
Wer schon einmal am spanischen Jakobsweg unterwegs war, kann durchaus landschaftliche Parallelen erkennen.
Wer schon einmal am spanischen Jakobsweg unterwegs war, kann durchaus landschaftliche Parallelen erkennen.

 

Schreibe einen Kommentar