Unser Zuhause auf Zeit – Weingarten-Resort Unterlamm/Loipersdorf

1507-reisen-weingartenressort-unterlamm

„Schau mal, da oben!“
Wahrlich, hier ist es. Wir können es schon gar nicht mehr erwarten. Den Wegangaben unseres Unterkunftsgebers folgen Alina und ich einfach stur, und mir fällt als Weitwanderer auf, wie schnell im Auto 500 Meter vorübergehen können. Das Ziel ist erreicht, herzlich Willkommen im Weingarten-Resort Unterlamm/Loipersdorf.

Herzhaft erfolgt die Begrüßung unseres Unterkunftsgeber Thomas Pompernigg, der uns am Weingarten-Resort schon erwartet. Er hat sich hier mit diesem Weingarten-Resort einen Traum realisiert, doch dazu am Ende des Berichtes mehr. Denn wir tauchen jetzt vorerst mal in das Reich der derzeit vier bestehenden Weinhäuser ein, vier weitere sind schon in Planung. Thomas Pompernigg zeigt uns kurz das Gelände und führt uns dann in das Innere des Weinhauses 02. Ich weiß nicht warum, aber Wolfgang Ambros erscheint mir nach Betreten des Hauses und trällert: „Zwickts mi, i man i dram“.

Die Häuser und das Gelände

Damit wir nicht auf einmal in ein fremdes Weinhaus einsteigen, sind alle Häuser gekennzeichnet.
Damit wir nicht auf einmal in ein fremdes Weinhaus einsteigen, sind alle Häuser gekennzeichnet.
Am Gelände des Weingarten-Resorts gibt es einiges zu Entdecken.
Am Gelände des Weingarten-Resorts gibt es einiges zu Entdecken.

Wie schon erwähnt besteht das Weingarten-Resort Unterlamm/Loipersdorf aktuell aus vier Weinhäusern, vier weitere sind in Planung. Die Häuser stehen in südlicher Hanglage, Sonnenküsse sind also an der Tagesordnung. Auch wenn die Häuser von Außen nahezu gleich aussehen, im Inneren findet man teils unterschiedliche Raumaufteilungen vor. Je nachdem ob man als Pärchen anreist oder mit Kindern Urlaub macht. Im sonnenüberfluteten Hang ist ein Kräuter- und Blumengarten angelegt, ein Rastplatz für ein Picknick in der Natur ist vorhanden und was das Herz von Alina schneller schlagen lässt: ein Freiluft-Himmelbett.

Dem Himmel ganz nah.
Dem Himmel ganz nah.
Vom ersten Moment an ein sehr persönlicher Umgang.
Vom ersten Moment an ein sehr persönlicher Umgang.

Die Weinhäuser sind mit allem Notwendigen und noch viel mehr ausgestattet, um einen erholsamen Urlaub genießen zu können. Ich kann hier jetzt nur über das Weinhaus 02 sprechen. Über die Holzterrasse betritt man das Ess- und Wohnzimmer, in welchem sich Küchenzeile, TV, DVD-Player, Esstisch, Eckcouch und Schränke befinden. Urlaubslektüre und Film-DVDs stehen zur Auswahl, WLAN ist vorhanden. Auch ein Klimagerät ist vorhanden, dieses können wir an den heißen Tagen gut brauchen. Auf der linken Seite, nachdem man das Weinhaus betreten hat, befindet sich das wohlige Schlafzimmer mit Stauraum. Rechts vom Ess- und Wohnzimmer gelegen sind Toilette und Bad untergebracht und getrennt zu begehen. Ebenfalls auf dieser Seite befindet sich die Infrarotkabine für zwei Personen mit weiteren Stauraummöglichkeiten.
Die gesamte Südseite des Weinhauses ist verglast und mit elektrisch verstellbaren Jalousien versehen. In der Küche sind klassische Küchenutensilien zu finden, Teller, Gläser, Besteck, Töpfe, etc. Wer sich selbst einen Gaumenschmaus zubereiten will, kann das getrost im Weinhaus tun. Und wer danach zu faul ist, den Abwasch zu erledigen, findet mit einem Geschirrspüler einen braven Helfer vor. Eine Kaffeemaschine, ein Wasserkocher und Tee stehen zur Verfügung, die „Hardware“ des Frühstücks kommt in einem eigenen Korb. Dazu gleich mehr.
Besonders auffallend sind die kleinen Details, die diesem schmucken Heim noch mehr Heimatgefühl geben, als es das sowieso schon tut.
Hunde sind im Weingarten-Resort nicht erlaubt, unsere Pirie verbrachte ihren Urlaub bei Alinas Mutter. Dass Hunden der Urlaub im Resort nicht vergönnt ist, wird mit der Lage mitten in der Natur erklärt. Viele Wildtiere kennen das Gebiet und das Gelände seit unzähligen Jahren und kommen auch nahe an die Weinhäuser heran. Man will das Wild nicht durch den Aufenthalt von Hunden stören und dieser Grund ist für mich absolut einleuchtend und sehr ehrlich.
Für den Urlaub sind verschiedenste Pauschalen buchbar, so dürfte auch für jeden Urlaubsmenschen das passende Angebot dabei sein.

Dieser Ausblick brennt sich in die Erinnerungen ein - von der Terrasse am Weinhaus 02.
Dieser Ausblick brennt sich in die Erinnerungen ein – von der Terrasse am Weinhaus 02.
Ess- und Wohnbereich Weinhaus 02.
Ess- und Wohnbereich Weinhaus 02.
Holz als Baustoff ist hier gefragt - die Kaltwasserdusche am rechten Bildrand bleibt ungenutzt.
Holz als Baustoff ist hier gefragt – die Kaltwasserdusche am rechten Bildrand bleibt ungenutzt.
So geht uns auch im Schlafzimmer ein Licht auf.
So geht uns auch im Schlafzimmer ein Licht auf.
Nächtlicher Blick von der Terrasse Weinhaus 02, im Hintergrund scheinen die Lichter vom Buschenschank Freißmuth.
Nächtlicher Blick von der Terrasse Weinhaus 02, im Hintergrund scheinen die Lichter vom Buschenschank Freißmuth.

Wenn man sich aufs Aufstehen freut – das Frühstück

Im Vorfeld des Urlaubes durften wir unser Frühstück auswählen, eine pikante und eine süße Variante stehen für uns bereit. Aus mehreren unterschiedlichen Gebäck-Varianten können wir ebenfalls unser Frühstück individuell gestalten. Dem nicht genug: Wir können sogar die Uhrzeit der Frühstückslieferung selbst bestimmen. Zwischen 8 und 11 Uhr ist es offiziell möglich, andere Lieferzeiten sind auch machbar und können mit dem Unterkunftgeber abgesprochen werden. Unsere Frühstückszeit beträgt 9 Uhr, nicht zu spät, damit wir auch noch was vom Tag haben und auch nicht zu früh, denn wer weiß, wie lange der Abend im Buschenschank wird.
Wärmeempfindliche Lebensmittel wie Butter, Milch und Eier sind schon bei unserer Ankunft im Kühlschrank verstaut worden.

Selten haben wir uns so auf ein Frühstück gefreut wie im Weingarten-Resort.
Selten haben wir uns so auf ein Frühstück gefreut wie im Weingarten-Resort.
"Mach weiter mit dem Foto, hab' schon Hunger".
„Mach weiter mit dem Foto, hab‘ schon Hunger“.

Wir schlafen nach der ersten Nacht um 9 Uhr früh noch genüsslich im Bett. Als wir es dann doch noch aus den Federn schaffen, steht der Frühstückskorb schon vor der Terrassentür, gebracht vom braven Heinzelmännchen. Liebevoll zubereitet und verpackt befindet sich das Bestellte im Korb, und im Nachhinein stellen wir fest, dass das Auge größer als der Magen war. Kein Problem, entweder für den nächsten Morgen aufbehalten oder wenn Änderungswünsche vorliegen, diese auf einen Zettel schreiben und in den Korb werfen. Der Korb wird dann am Nachmittag abgeholt, dazu muss man natürlich nicht anwesend sein. Am nächsten Tag steht dann das nächste Wunschfrühstück vor der Haustür. Und neben all diesen liebevollen Feinheiten: Es hat auch super geschmeckt!

Es gibt viele Definitionen von Paradiesen - das Frühstück im Weingarten-Resort Unterlamm/Loipersdorf ist eine davon.
Es gibt viele Definitionen von Paradiesen – das Frühstück im Weingarten-Resort Unterlamm/Loipersdorf ist eine davon.

Sportlich aktiv rund um das Weingarten-Resort

Radwege und Wanderwege sind keine Seltenheit in der Südoststeiermark. Auch wenn sich die überwindbaren Höhenmeter in Grenzen halten, wer wandernd oder radelnd Erholung sucht, wird auch rund um das Weingarten-Resort fündig. Direkt am Weingarten-Resort führt der Erlebnisweg der Sinne vorbei, viele weitere Themenwege befinden sich in unmittelbarer Nähe. Wer an längeren Strecken interessiert ist, kann sich am Vulkanland-Wanderweg und am Thermenradweg R12 (auch Euro Velo 9) versuchen, welche beide direkt an der Unterkunft vorbeiführen. Für weitere Informationen bezüglich Rad- und Wanderstrecken steht der Tourismusverband Unterlamm zur Auskunft bereit.

Der erste Tag – Zurechtfinden im Überfluss

Das Weingarten-Resort Unterlamm/Loipersdorf ist Partner der GenussCard, welche für die Dauer des Aufenthalts im Resort gültig ist (das Datum gilt) und mit welcher man in der Region Thermenland Steiermark und Oststeiermark an die 120 verschiedene Ausflugsziele gratis besuchen darf. Nur vier Tage Zeit, wir müssen loooooos. Schnapsverkostung? Museumsbesuch? Freibad planschen? Sonderzugsfahrt? Sich zu entscheiden, was denn nun gemacht wird, ist gar nicht so einfach. Wir könnten auch einfach nur auf der Terrasse knotzen und uns die Sonne auf den Bauch scheinen lassen. Nein, Action muss her.

Ausflug zum Styrassic Park Bad Gleichenberg.
Ausflug zum Styrassic Park Bad Gleichenberg.

Nur eine halbe Stunde Fahrtzeit vom Weingarten-Resort Unterlamm/Loipersdorf befindet sich der Styrassic Park in Bad Gleichenberg, ein besonderer Ort für Dino-Fans und solche, die es noch werden wollen.
Da uns, neben den fletschenden Zähnen, auch der heiße Sommertag den Schweiß auf die Stirn treiben lässt, besuchen wir das Freibad Fürstenfeld. Und wenn du hier im großen Becken ganz salopp sagst, „ich schwimm‘ mal eine Runde“, dann wirst du etwas länger unterwegs sein. Denn mit einer Fläche von 23.000m², entspricht ca. drei Fußballfeldern, ist das Becken in Fürstenfeld das größte Beckenbad Österreichs. Der Eintritt zu beiden Ausflugszielen ist dank der GenussCard kostenlos gewesen.

Eine Runde schwimmen und in der Wiese liegen im Freibad Fürstenfeld.
Eine Runde schwimmen und in der Wiese liegen im Freibad Fürstenfeld.

Wieder im Weinhaus 02 angekommen, blicken wir auf die hinter dem Buschenschank Freißmuth untergehende Sonne, Hunger und Durst lassen uns die 200 Meter in Richtung Sonnenuntergang überbrücken. Ein Achterl Wein um € 1,50 und eine überdimensionale Käseplatte für ungefähr € 5,-; der kostengünstige Abend im Buschenschank ist lang geworden.
Der Weg zurück zum Weinhaus  ist in Dunkelheit leicht zu finden, im Gelände des Weingarten-Resorts kann auch am Eingang die Wegbeleuchtung für ein paar Minuten aktiviert werden. Im Schein der Terrassenbeleuchtung genießen wir noch ein paar Momente den Sternenhimmel und begeben uns in das klimatisierte Weinhaus. Wie schon erwähnt, waren wir zum Frühstück am nächsten Morgen noch nicht aus den Federn.

Die untergehende Sonne zeigt uns den Weg zum Buschenschank.
Die untergehende Sonne zeigt uns den Weg zum Buschenschank.
Man darf gerne dem kulinarischen Genuss im Buschenschank frönen.
Man darf gerne dem kulinarischen Genuss im Buschenschank frönen.

Der zweite Tag – Genuss im Vordergrund

Nachdem wir mit dem Frühstück auf der Terrasse schon den ersten Genusspunkt erlebt haben, folgt ein Besuch des Schaffelbades in der Therme Loipersdorf. Nur wenige Fahrminuten vom Weingarten-Resort entfernt, befindet sich die Erlebnis- und Erholungstherme, in welcher wir einige Stunden auf Liegen, Rutschen und im Wasser verbringen. Der Aufenthalt in der Therme Loipersdorf ist so entspannend gewesen, dass wir diese Entspannung auch noch im Wohnzimmer unseres Weinhauses fortsetzen. Am frühen Abend machen wir uns aber nochmals auf den Weg, und zwar nach Riegersburg. Nicht um die gleichnamige Burg zu erkunden, sondern um sich dem schokoladigen Rundgang in der zotter Schokoladen Manufaktur hinzugeben.

Am Weg zu unserer reservierten Liege im Ruheraum Seepavillon.
Am Weg zu unserer reservierten Liege im Ruheraum Seepavillon – Therme Loipersdorf.
Kleine Häppchen, großes Vergnügen.
Kleine Häppchen, großes Vergnügen – zotter Schokoladen Manufaktur.

Einige Stunden später sitzen wir wieder in der Buschenschank Freißmuth und unterhalten uns mit einem älteren Paar aus Guntramsdorf, einem Ort in der Nähe unseres Wohnortes Wiener Neustadt. Wir unterhalten uns prächtig und freuen uns über lustige GesprächspartnerInnen. Und auch auf unserem Heimweg zum Weinhaus sind wir nicht alleine unterwegs, denn eine Flasche Weißwein hat sich uns angeschlossen.
Die warme Sommernacht lässt in uns eine Idee aufkommen: Warum nicht einfach auf der Terrasse schlafen? Und so machen wir es auch. Bettdecken und Pölster werden aus dem Schlafzimmer geschafft, die vorhandenen Holzliegen sind die perfekte Unterlagsmöglichkeit. Im Millionen-Sterne-Hotel genießen wir die Nacht auf der Terrasse inmitten der Natur. Und das Frühstück haben wir so auch nicht verschlafen.

Luxus-Schlafplatz im Millionen-Sterne-Hotel.
Luxus-Schlafplatz im Millionen-Sterne-Hotel.
Wein in Hülle und Fülle.
Wein in Hülle und Fülle.

Der dritte Tag – Vom Regenguss zum Gaumenschmaus

Die trockenen Wiesen in der Südoststeiermark freuen sich, der Gewitterregen wird der Natur wieder neues Leben einhauchen. Wir treten heute mal etwas kürzer, entspannen im Weinhaus und machen nur am Nachmittag einen Ausflug mit dem Dschungelexpress zwischen Feldbach und Bad Gleichenberg.

Eine ganz eigene Gewitter-Stimmung umgibt die Südoststeiermark.
Eine ganz eigene Gewitter-Stimmung umgibt die Südoststeiermark.

Das Highlight des heutigen Tages folgt am Abend. Wir werden bekocht. Und nicht nur irgendwie. Auf Anfrage besteht im Weingarten-Resort die Möglichkeit, sich einen Haubenkoch in das eigene Haus kommen zu lassen und dieser verwöhnt die Urlaubsgäste mit einem 6-Gänge-Menü. Für das, was bei diesem kulinarischen Höhepunkt geboten wird, ist der Kostentanteil von 45 € pro Person fast ein Schnäppchen. Da wir fleischlos unterwegs sind, hat sich der Haubenkoch ein besonderes vegetarisches und veganes Menü einfallen lassen.

Irgendwie weiß man nicht, auf was man sich am meisten freuen soll.
Irgendwie weiß man nicht, auf was man sich am meisten freuen soll.

Pünktlich zum gewittrigen Regenguss begrüßen wir in unserem trauen Heim den Haubenkoch Hermann, unseren Unterkunftsgeber Thomas und seine bessere Hälfte Bernadette. Gemeinsam verbringen wir einen wunderbaren Abend, umrahmt von lustigen Gesprächen, schmackhaften Weinen und einer kulinarischen Verwöhnung, die mit Worten kaum zu beschreiben ist. Beziehungsweise würden jegliche Worte kaum an die Qualität des Essens herankommen, welches Hermann für uns im Weinhaus 02 zubereitet hat.
Hermann ist ein besonderer Koch. Ab dem Jahr 1975 beschäftige er sich intensiv mit der „grünen“ Küche, also einer Küche speziell ausgerichtet auf vegetarische und vegane Köstlichkeiten. Er gilt quasi als Vorreiter der grünen Haube und war einer der ersten, der 1982 das geschaffene Zertifikat des Landes Steiermark für die „grüne“ Küche sein Eigen nennen konnte. Wir holen uns einige Kochtipps, erfahren, dass Haubenköche jedes Jahr aufs Neue getestet werden und auch Hauben wieder „verlieren“ können und lassen uns über Heukartoffeln aufklären. Begleite uns nun virtuell durch einige Gänge des 6-Gänge-Menüs.

Hermann zeigt uns seine Korn-Lieblinge.
Hermann zeigt uns seine Korn-Lieblinge.
Gang 1 - Steirischer Gruß.
Gang 1 – Steirischer Gruß.
Gang 2 - Curry-Kartoffel-Apfel-Suppe.
Gang 2 – Curry-Kartoffel-Apfel-Suppe.
Weinbegleitung mit Weinen aus den umliegenden Buschenschanken.
Weinbegleitung mit Weinen aus den umliegenden Buschenschanken.
Gang 3 - Körnersalat im "roten Mantel".
Gang 3 – Körnersalat im „roten Mantel“.
Der Haubenkoch Hermann beim Anrichten von Gang 4.
Der Haubenkoch Hermann beim Anrichten von Gang 4.
Gang 4 - pfannengerührter Tofu.
Gang 4 – pfannengerührter Tofu.

Von Salzburg in die Südoststeiermark

„In Salzburg wird man quasi in den Tourismus geboren, im Praktikum habe ich Servietten gefaltet und Besteck poliert.“ Thomas Pompernigg ging durch eine harte Tourismus-Schule und hat sich mit dem Weingarten-Resort Unterlamm/Loipersdorf einen Traum realisiert. Und warum eine Unterkunft wie diese im salzburgischen Flachgau nicht umzusetzen war? „Dort regnet es zu oft.“ So war es ein Glücksfall, dass Thomas und Bernadette dieses Grundstück in die Hände fiel und mit 1. März 2015 das Weingarten-Resort Unterlamm/Loipersdorf eröffnet werden konnte. Mit Thomas und Bernadette betreuen zwei am Boden gebliebene Menschen das Weingarten-Resort, sind immer für einen Schmäh zu haben, gehen intensiv auf die Wünsche der Gäste ein und schaffen somit ein „Zuhause auf Zeit“.

Ein gemütlicher und lustiger Abend geht zu Ende.
Ein gemütlicher und lustiger Abend geht zu Ende.

Der vierte Tag – Abschied nehmen und Resümee

Das letzte mal den Frühstückskorb öffnen, das letzte Mal auf der Terrasse sitzen und in die Ferne blicken. Unser Aufenthalt im Weingarten-Resort geht nach der dritten Nacht zu Ende. Was wir hier gefühlt und erlebt haben, wird in schriftlicher Form im Gästebuch des Weinhaus 02 hinterlassen. Wir blicken auf einen grandiosen Urlaub zurück, auf viele Erlebnisse und äußerst gemütliche Stunden im Weingarten-Resort Unterlamm/Loipersdorf. Das „Zuhause auf Zeit“ wird hoffentlich noch vielen weiteren Menschen als Zuhause dienen. Und eines ist gewiss: Wir kommen wieder.

Wir kommen wieder - Weingarten-Resort Unterlamm/Loipersdorf.
Wir kommen wieder – Weingarten-Resort Unterlamm/Loipersdorf.

Wir wurden von Thomas Pompernigg herzlich eingeladen und durften unseren Urlaub im Weingarten-Resort Unterlamm/Loipersdorf verbringen. Meine Meinungen sind davon unbeeinflusst.

Schreibe einen Kommentar