Wiener Stadtwanderweg 1a – Leopoldsberg

Die Nr. 1a der Wiener Stadtwanderwege führt von Nußdorf und das Kahlenbergerdorf über den steilen Nasenweg auf den Leopoldsberg, von dessen Aussichtsterrasse wieder in die Stadt zurückgeblickt werden kann. Ein einfacher Übergang zum Kahlenberg lässt uns mit dem Stadtwanderweg 1 zusammenkommen, ehe wir ihn bald wieder Richtung Kahlenbergerdorf verlassen und an der Donau entlang zum Ausgangspunkt zurückwandern. Detaillierter beschrieben ist die Tour in meinem Buch WIEN WANDERT*!

Hier kommst du zu den Berichten aller Stadtwanderwege.

Stadtwanderweg 1a

Weglänge: 10,3 Kilometer
Wegdauer: 3-4 Stunden
Höhenmeter: 390 Hm
Wegcharakter: am Beginn flach entlang der Donau; am Nasenweg steile Zick-Zack-Wege; Übergang zum Kahlenberg gemütlich auf breitem Weg; Abstieg ins Kahlenbergerdorf teilweise auf schmalen Waldwegen, jedoch großteils gemütlich
Hunde: keine Hundezonen direkt am Weg, aber dennoch gemütliche Wege für Hunde; Nasenweg jedoch sehr steil und Kondition gefordert; genug Wasser mitnehmen
Einkehrmöglichkeiten: Kahlenberg Cafe Restaurant; Josefinenhütte
Öffentliche Anreise: Linie D oder S-Bahn, Station Nußdorf
Literatur: WIEN WANDERT, Martin Moser, Verlag Rittberger+Knapp*
Weitere Links:
https://www.wien.gv.at/umwelt/wald/freizeit/wandern/wege/wanderweg1a.html
> http://www.energieinbewegung.at/wien-stadtwanderweg1a.htm
> http://www.wanderfotos.at/wanderwege-in-wien/12-stadtwanderweg-1a-leopoldsberg

volle Distanz: 10.36 km
Gesamtanstieg: 390 m
Gesamtabstieg: -390 m
Download

Start in Nußdorf und am Nasenweg auf den Leopoldsberg

Die Wandertour am Stadtwanderweg 1a beginnt am S-Bahn Bahnhof Nußdorf oder an der nebenliegenden Haltestelle der Linie D. Eine Unterführung führt unter der Bahntrasse hindurch zum Einfluss des Donaukanals, welcher ab hier seinen Weg durch das Stadtgebiet zieht. Auf flachen Asphaltwegen spazieren wir die Donau entlang zum Kahlenbergerdorf und beginnen ab hier mit der Besteigung des Leopoldsberges. Es erwartet uns ein steiler Anstieg am Nasenweg, welcher in mehreren langgezogenen Serpentinen zur Kirche am Leopoldsberg und der davor liegenden Aussichtsplattform führt. Der schweißtreibende Aufstieg sollte nicht unterschätzt werden, die Steilheit muss erstmal bewältigt werden. Am Nasenweg bewegt man sich die meiste Zeit im Schatten.

Wasservögel begrüßen uns in Nußdorf.
Wenn doch alles nur so einfach wär.
Damit alle Schiffankömmlinge wissen, wo sie sich befinden.
Das Leben genießen.
Blick aus Wien hinaus.
Blick auf Wien hinein.

Vom Leopoldsberg zum Kahlenberg

Nach der ersten Pause am Leopoldsberg, wandern wir an der jahrelang gesperrten Kirche vorbei, passieren das Kosaken-Denkmal und wandern auf einem breiten Asphaltweg an einem Hochseilgarten vorbei zur Josefinenhütte. Dieser gemütliche Ausflugsgasthof lädt zur Einkehr ein, außerdem kann man sich hier neben dem Eingang einen Stempel für den Stadtwanderweg 1a abholen.

Wildschweinsichtung am Kahlenberg.
Ein altes Exemplar der Zahnradbahn auf den Kahlenberg.
Ausblick vom Kahlenberg.

Retour über das Kahlenbergerdorf nach Nußdorf

Vorerst wandern wir hinab vom Kahlenberg auf den Nussberg, wenden uns dann aber nordwärts von ihm ab und steigen über den Waldbachsteig hinab Richtung Kahlenbergerdorf. Nach einem Lehrweingarten ist die kleine Ortschaft auch wieder erreicht. Der Rückweg ist der schon bekannte Zugangsweg von Nußdorf entlang der Donau.

Vom Weingarten ausgeschlossen.
Blick zurück auf den Kahlenberg.
Fleißige Bienchen aus Wien.
Der Hl. Nepomuk wacht über das Kahlenbergerdorf.
Wein, Wein und nochmals Wein.
Erinnerung an die Türkenbelagerung im Jahr 1683.
Das Donauweibchen liegt im Trockenen.
Die Kirche im Kahlenbergerdorf versteckt sich.
Schiff reiht sich an Schiff.
Offizielles Öffi-Straßenschild an der Donau.

Anmerkung*: Links, die mit einem * versehen sind, sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du über diesen Link das Produkt im Webshop von freytag & berndt* bestellst, erhalte ich eine kleine Provision. Dies hilft mir bei der Kostendeckung des Blogs.


Du bist an aktuellen Informationen zu Weitwanderwegen, Wandertouren und Literatur-Tipps interessiert? Dann melde dich einfach für den Newsletter an. Dieser erscheint in unregelmäßigen Abständen.

Schreibe einen Kommentar