Peter Rosegger Weitwanderweg – von Wien nach Alpl

1408_weitwandern_peter-rosegger-weitwanderweg

Es ist eine Lust, so in die Wildnis zu dringen, ins Dämmerige und Ungewisse hinein; was ich ahne, reizt mich mehr als das, was ich weiß; was ich hoffe, ist mir lieber als das, was ich habe.

Auf der Homepage der Sektion Weitwanderer vom Alpenverein findet sich bei den Regionalwegen ein sogenannter „Peter-Rosegger-Weitwanderweg“. Eine Internetrecherche zu diesem Weg brachte kein Ergebnis, ist wohl noch niemand der Internet-Generation auf den Weg aufgesprungen. Ich habe mich darüber gestürzt und die wichtigsten Infos für den Weitwanderweg zusammengetragen.

> Informationen zum Weitwanderweg
> Grober Wegverlauf
> Vernetzung mit anderen Weitwanderwegen
> Übersichtskarte
> Impressionen

Der Weg wurde in den 70er Jahren vom Verein „Österreichisches Wandermuseum in Rosegger´s Waldschule“ initiiert, das letzte Wanderbuch von einem gewissen Gerhard Philippi ist im Jahr 1981 erschienen. Ein großes Dankeschön spreche ich hierfür dem Tourismusverband Waldheimat in Krieglach aus. Die freundlichen MitarbeiterInnen haben in ihren Archiven gestöbert und Informationen zum Weitwanderweg gefunden. Peter Rosegger (geb. 1843 in Alpl, gest. 1918 in Krieglach) war ein Schriftsteller und Heimatdichter und ist Namensgeber für die Region rund um Alpl: Roseggers Waldheimat.

Die Gegend altert schnell. Die Berge werden grau und kahl; der Wald wird verbrannt; in allen Tälern rauchen Kohlstätten.

Peter Rosegger-Denkmal in Mürzzuschlag.
Peter Rosegger-Denkmal in Mürzzuschlag.

Der Weg wurde zwar als Weitwanderweg von Wien nach Alpl ausgewiesen, es erfolgte jedoch keine Markierung oder Beschilderung. Somit war der Weg nur am Papier existent.
Man wandert stets nur auf bestehenden Wanderwegen, der erwähnte Wanderführer von Gerhard Philippi war und ist daher unerlässlich für die Begehung des Weges. Von Rodaun folgt man die ersten Kilometer dem Nordalpenweg 01 und dem Wiener Mariazellerweg 06, wechselt dann mehr oder weniger auf den Voralpinen Weitwanderweg 04 bis zum Peilstein, ehe man über den Steinwandgraben wieder am 01er landet und diesen bis zum Piestingtal begeht. Die Hohe Wand, Scheuchenstein, Dürre Wand und Maumauwiese sind die nächsten Stationen, ehe es auf klassischen Wegen über Schneeberg und Rax nach Semmering geht. Über Maria Schutz, den Feistritzsattel, Stuhleck und Pretul wandert man auf schönen Höhenwegen zum Roseggerhaus und nur mehr wenige Kilometer fehlen von der Schutzhütte zur Waldschule in Alpl, dem offiziellen Ende des Weitwanderweges. Die Waldschule schloss im Jahr 1975 wegen Kindermangel ihre Pforten, seitdem fungiert das Gebäude als Museum.

Wunderschöner Tag auf der Rax.
Wunderschöner Tag auf der Rax.

Der Weg ist also nicht markiert, er ist meines Wissens nach in keinen aktuellen Literaturquellen erwähnt. Doch ist die gesamte Wegstrecke durch andere Wanderwege markiert und somit wirft man sich nicht Hals über Kopf in die Gestrüpp-Wildnis.
Peter Rosegger war ein über die Grenzen Österreichs angesehener und bekannter Schriftsteller, sein Wirken ist fast 100 Jahre nach seinem Tod noch immer spürbar. Wer seinem Geburtsort Alpl einen Besuch abstatten möchte, kann die Strecke auch auf Schusters Rappen bewältigen: am Peter Rosegger Weitwanderweg.

Nun waren wir oben, standen auf der Spitze des Zahnes. Mir war zumute, als wäre ich schon früher mehrmals auf dieser Höhe gewesen. Um uns lag in einer unendlichen Ruhe die Krone der Alpen.

Zitate aus „Die Schriften des Waldschulmeisters“, 1875

Informationen zum Weitwanderweg

Streckenlänge: ca. 224km
Höhenmeter im Aufstieg: ca. 12.500m
Ausgangspunkt: Wien Rodaun (Endstation Straßenbahn 60)
Ziel: Peter Roseggers Waldschule in Alpl (Bus)
Wanderführer: ein provisorischer Führer von Gerhard Philippi aus dem Jahr 1981, eigentlich nicht mehr erhältlich (nur Kopien, wenn man beim Tourismusverband Waldheimat in Krieglach ganz lieb fragt)
Wanderkarten: f&b WK 011, 012, 022 und 021 (Weg ist nicht extra markiert) | ÖK50 5325, 5201, 4206, 4212, 4218 und 4217 (Weg ist nicht extra markiert) | in der Kompass WK 210 (Ausgabe 2017) ist der Weitwanderweg in die Karte übernommen worden

Karten und Literatur bei freytag & berndt, Wallnerstraße 3, 1010 Wien erhältlich, outdoor@freytagberndt.at, +43(0)1 533 86 85-15, www.freytagberndt.at

Sollten Fragen, Anmerkungen, Hinweise oder Ergänzungen auf der Zunge brennen, bitte entweder ein Kommentar am Beitragende hinterlassen oder eine E-Mail an martin@gehlebt.at senden.

Grober Wegverlauf

Rodaun – Höllenstein – Anninger – Baden – Neuhaus/Triesting – Hohe Mandling – Dreistetten – Plackles – Schober/Öhler – Fischerhütte/Schneeberg – Höllental – Karl Ludwig Haus – Semmering – Maria Schutz – Sonnwendstein – Feistritzsattel – Pfaffensattel – Stuhleck – Pretul – Alpl

Vernetzung mit anderen Weitwanderwegen

  • Rund um Wien 11 von Rodaun zur Franz-Ferdinand-Hütte
  • Wiener Mariazellerweg 06 von Rodaun bis kurz vor dem Höllenstein
  • Nordalpenweg 01 von Rodaun bis kurz vor dem Höllenstein / vom Peilstein nach Weissenbach/Triesting / von Auf dem Hals nach Reichental / vom Plattenstein zum Kaiserstein / von der Kientalerhütte zum Habsburghaus (außer Strecke von Otto-Haus zur Seehütte)
  • Wienerwald Verbindungsweg 444 von der Kammersteiner Hütte bis kurz nach der Kugelwiese / von Wassergspreng nach Hinterbrühl / wird beim Anninger gekreuzt
  • Mödlinger Rundwanderweg 448 von der Kugelwiese bis zum Höllenstein / von der Krausten Linde bis kurz vor Baden / kurz am Südhang vom Badner Lindkogel / vom Sooßer Lindkogel bis Weissenbach/Triesting
  • Voralpiner Weitwanderweg 04 kurz bei Einöde / vom Eingang zum Helelental bis zum Peilstein
  • Wienerwald Weitwanderweg 404 kurz bei Einöde / vom Eingang zum Helelental bis zum Peilstein
  • Beethovenweg 40 von Einöde bis zum Jägerhaus südlich vom Badner Lindkogel / gekreuzt am Hohen Lindkogel / gekreuzt beim Steinbruch Ottersböck
  • Wiener Alpenbogen von Kreuth/Muggendorf zum Hohen Mandling / vom Plattenstein zum Krummbachsattel / vom Otto-Haus zum Waxriegelhaus / kurz bei Semmering / vom Sonnwendstein zum Feistritzsattel
  • Piestingtaler Rundwanderweg 231 von Kreuth/Muggendorf zum Hohen Mandling / gekreuzt kurz vor Dreistetten / vom Herrgottschnitzerhaus bis kurz vor Almfrieden / vom Plackles zur Edelweißhütte (außer Schober und Öhler)
  • Nordalpenweg 01A (Hohe Wand-Route) wird bei Peisching gekreuzt / vom Herrgottschnitzerhaus bis kurz vor Almfrieden / vom Plackles zum Plattenstein, dann wieder am Nordalpenweg 01
  • Burgenländischer Mariazellerweg 06 wird bei Mamauwiese gekreuzt
  • Marienweg Maria út wird im Höllental gekreuzt
  • Nordalpenweg 01A (Burgenlandroute) vom Karl-Ludwig-Haus nach Maria Schutz
  • Gloggnitzer Rundwanderweg 834 kurz bei Semmering / kurz beim Alpkogel
  • Gebirgsjäger Gedächtnisweg Ostalpen von Greis zum Pfaffensattel
  • Alpannonia vom Sonnwendstein bis kurz vor Alpl
  • Zentralalpenweg 02 vom Feistritzsattel bis nach Alpl
  • Steirischer Landesrundwanderweg vom Feistritzsattel nach Alpl

Übersichtskarte

volle Distanz: 210.15 km
Gesamtanstieg: 12237 m
Gesamtabstieg: -11319 m

 

Impressionen

Im Kurpark in Baden.
Im Kurpark in Baden.
Blick von der Hohen Wand auf die Neue Welt.
Blick von der Hohen Wand auf die Neue Welt.
Über die frühlingshafte Mamauwiese Richtung Schneeberg.
Über die frühlingshafte Mamauwiese Richtung Schneeberg.
Natürlich unterwegs.
Natürlich unterwegs.
Sonnenuntergang am Schneeberg.
Sonnenuntergang am Schneeberg.
Wunderschöner Tag auf der Rax.
Wunderschöner Tag auf der Rax.
Auf der Passhöhe Semmering.
Auf der Passhöhe Semmering.
Am Gipfel des Stuhlecks.
Am Gipfel des Stuhlecks.
Alois-Günther-Haus am Stuhleck.
Alois-Günther-Haus am Stuhleck.
Peter Rosegger-Denkmal in Mürzzuschlag.
Peter Rosegger-Denkmal in Mürzzuschlag.

Ein Gedanke zu „Peter Rosegger Weitwanderweg – von Wien nach Alpl

Schreibe einen Kommentar